Digitalisierung: bei uns von Anfang an mitgedacht

Im Spannungsfeld zwischen Anspruch und Wirklichkeit haben wir uns mit Schulgründung bereits auf den Weg gemacht und uns zum Ziel gesetzt,  die Zeichen der Zeit zu erkennen und Maßnahmen vorausschauend zu planen und umzusetzen.

Ein erster Entwurf unseres  Medienkonzepts wurde bereits mit der Gründung im Jahr 2012 verabschiedet. Unsere damaligen Zielsetzungen im Hinblick auf störungsfreies W-Lan im gesamten Schulgebäude, Bring-your-own-device (jedes Kind kommt mit seinem eigenen Endgerät in unser Netzwerk) statt Computer-Kabinette, eine Internetverbindung, die ein zeitgleiches Streaming vieler Menschen ermöglicht, mutete damals sehr herausfordernd an, insbesondere für unseren Schulträger, die Stadt Braunschweig.

Es erfordert nach wie vor viele Diskussionen mit unserem Träger und auch das ein oder andere Aushalten auf Lehrkräfte-, Schüler:innen- und Elternseite, da wir den technischen Fortschritt nicht so einfach vorbeiziehen lassen möchten, ohne unsere Schüler:innen bestmöglich auf das "was danach kommt" vorzubereiten . Unsere ersten Forderungen sind heutzutage bereits kaum noch State of the Art und wir sind froh, dass unsere Schulgemeinschaft über die Jahre nie lockergelassen hat. Unser Dank gilt an dieser Stelle auch der Stadt Braunschweig für die, wenn auch sehr zeitverzögerte, Unterstützung. 

Aktuell verfügen wir über umfassendes und stabiles W-Lan-Netz innerhalb der Schule. In allen Jahrgängen wird über unseren internen Server kommuniziert. Ab Jahrgang 7 besitzt jede Schüler:in ein W-Lan-fähiges Arbeitsgerät, welches im schulinternen Netzwerk eingebunden werden kann. Die schulinternen Arbeitsplane beinhalten für jedes Fach digitale Aufgabenformate. Alle Kinder besitzen neben ihrem gebundenen Schulbuch auch jeweils eine digitale Version für die individuelle computergestützte Arbeit. Unsere Schüler:innen nehmen regelmäßig an Wettbewerben zu Informatikinhalten. Hier finden Sie einen aktuellen Beitrag.

Mit Beginn der Einrichtung einer Niedersächsischen Bildungscloud (NBC) haben wir uns als eine von 25 Projektschulen niedersachsenweit intensiv in die Entwicklung dieser eingebracht. Leider bietet der Datenschutz in Niedersachen viele Hürden, die die Entwicklung einer solchen Plattform zunehmend verzögern. Nichtsdestotrotz halten wir es für wichtig, eine zeitgemäße technische Ausstattung in Schule vorzuhalten und hier auch die besten Ressourcen einzubinden.

Intern setzen wir derzeit noch auf Mikrofortbildungen innerhalb des Kollegiums. Hier finden wir unmittelbare Unterstützung bei der Entwicklung eines App-Konzepts für den Einsatz im Unterricht. Insbesondere in Zeiten des Distanzlernens hat sich die langjährige Vorbereitung der Schüler:innen und Lehrkräfte ausgezahlt.

Nach einer Servererweiterung jeweils im November, Dezember und Januar können wir nun sowohl im Distanzlernen als auch im Arbeiten in der Schule auf ein belastbaren System bauen.

Über den Umgang und den Einsatz von digitalen Endgeräten an unserer Schule hören Sie sich gern Jeslyns Beitrag aus JG 8 an.

 

 

 

Download
Digitales Arbeiten für Schüler:innen
Jeslyn beschreibt ihre Erfahrungen mit dem Einsatz ihres Tablets im Unterricht
2021_Jeslyn Tablet.aif
aifc File 43.2 MB