DDR-Geschichte mit "Bully" Herbig

Am Sonntag, den 17.01., ging die 11.4 der IGS Heidberg ausnahmsweise zu einer schulischen Veranstaltung. Der Anlass war eine Sondervorstellung zum Kino-Film „Ballon“, zu der Michael „Bully“ Herbig Fragen beantwortete. 

In einem bis zur letzten Reihe ausverkauften Kinosaal erlebten die Zuschauerinnen und Zuschauer eine atemberaubende Flucht zweier Familien aus der DDR mit einem selbst konstruierten Heißluftballon. Die auf realen Begebenheiten beruhende Fluchtgeschichte führte mitreißend in ein zentrales Thema der deutschen Zeitgeschichte ein. Nach der Vorstellung ergänzte „Bully“ Herbig, an welchen kleinen Stellen die Geschichte cineastisch modifiziert wurde und wie eine zufällige Kontaktaufnahme mit Roland Emmerich das Filmprojekt überhaupt ermöglicht hatte. Alles in allem erlebte die 11.4 einen spannenden Filmnachmittag mit Prominenz. (01/19)